Termin Details

  • Am 16. Januar hat das Bundeswirtschaftsministerium eine Einigung zum Kohleausstieg verkündet. Diese sieht vor, dass der Tagebau Garzweiler in NRW komplett ausgekohlt wird. Damit sollen sechs weitere Dörfer vernichtet werden, in denen noch hunderte Menschen leben.

    David Dresen von Alle Dörfer bleiben (ADB): „Anstatt sich für die betroffenen Bewohner am Tagebau Garzweiler II einzusetzen, hat sich Ministerpräsident Armin Laschet von RWE vor den Karren spannen lassen. Herausgekommen ist dabei ein Kohleausstiegsgesetz, das sowohl für uns Menschen aus den bedrohten Dörfern, als auch für die Pariser Klimaziele absolut katastrophal ist. Weil die Bundes- und Landesregierung uns ignoriert haben, bleibt uns daher leider nichts anderes übrig, als in unserem Widerstand einen Schritt weiterzugehen. Gemeinsam mit der vielfältigen Klimabewegung werden wir den Tagebau Garzweiler stoppen. Wir bleiben hier!“

    HambiSupportAachen veranstaltet am Samstag, 8. Februar, einen Geisterzug für die Dörfer. Der Demo-zug startet am Elisenbrunnen und läuft bis zum Eurogress, wo eine Kundgebung stattfindet. Särge mit den Ortsschildern und den Kirchen der Orte, Schilder und Transparente, Trommeln und Geisterkostüme, Taschenlampen und Laternen… wir werden laut und zeigen deutlich, dass der NRWE-Ministerpräsident ein denkbar ungeeigneter Ordensträger ist.
  • Datum
    08.02.20
    Zeit
    17:00 - 21:00
  • Wo
    Aachen, Elisenbrunnen Karte
  • Veranstalter
    HambiSupportAachen
  • erstellt von
  • Kategorie:
  • Rückmeldungen
    • 1 dabei
    • 0 vielleicht dabei
    • 0 nicht dabei
    • 0 ausstehend

Wald und Dörfer bleiben - ArminLaschet und NRWE nicht!

Neuigkeiten